1. habe meinen arbeitsvertrag unterschrieben juppie :) mir wurden alle collegen mit namen vorgestellt.. behalten habe ich mir nur „margot“, welche die personal-sachen regelt… und grade die ist nur 2 oder 3 mal im monat da, arbeitet sonst aus der ferne… ah.und.. vivien, die spezialistin von photoshop und indesign.
naja… das wird hoffentlich noch besser. der kollege der anscheinend mit mir die dokumentation und bestandsaufnahme des neuen projektes macht, scheint sehr nett und motiviert zu sein :)

2. die melle hatte geburtstag und ich hab dran gedacht. auf diesem weg noch mal eine runde geburtstags-konfetti für dich 😛 einerseits hoffe ich, dass meine sms angekommen ist, andererseits ein bisschen auch nicht, weil ich die morgens um 10 verschickt habe, und wenn du noch da drüben in den usa bist, dann war die wohl.. eh.. etwas sehr früh bei dir *hüstel* sorry ^___^ egal.. davon mal abgesehen: komm wieder zurück!! wähähääähäää

3. habe nur noch ein paar stunden für den job am jüdischen friedhof zu „erledigen“. wunderbar :) mittwoch bin ich dann den ersten tag beim neuen job, hat also wunderbar gepasst.

4. nach einigen fahrtwegen heute habe ich endlich „der fänger im roggen“ beendet. hm. interessant. ich bin nicht soooo richtig drauf gekommen, was der autor mir sagen will.. glaub ich jedenfalls. aber ich bin interessiert… hat jemand das mal in der schule gehabt oder so? es liest sich echt gut und ich fand die irrungen und wirrungen des hauptcharakters ziemlich spannend, aber mir fehlt glaub ich der konntext, in dem das buch geschrieben wurde…

5. war beim HNO-arzt.. und beim zahnarzt. bei HNO wegen zahn… wollte ausschließen lassen, das meine zahnschmerzen, bei denen sich kein ursprung definieren lässt, vielleicht von anderen organen direkt in der nähe kommen. eine nasennebenhöhlen-entzündung wäre da ein beliebter grund. war aber nix, auch nicht in ohren und hals. 😉 nur ein bisschen auf der einen seite der nase, aber dafür habe ich einige medikamente bekommen. also bin ich weiter auf der suche nach dem grund für die schmerzen im kiefer… (die zahnärztin hat übrigens nichts akutes gefunden, aber sie will wohl nach dem ausschlussprinzip einfach mal alles machen was so da ist… hilfe…)

das wars :) für heute

Woman and Children Last – 2010

ja… 2010, hier bei mir im regal erst 2 jahre später. aber woher soll man auch wissen, dass es 8 jahre nach dem letzten album und einer absoluten funkstille von bestimmt 5 jahren, plötzlich wieder was neues gibt? zumindest ist das nicht so einfach, wenn man keine einschlägigen magazine liest oder medien konsultiert, die sich dem „metal“ verschrieben haben.

aber hier ist sie endlich, in meinen händen: das zweite album der grusel-truppe, allen voran natürlich joey jordison und wednesday 13 – der rest der truppe variiert gern. habe mir vorab ein paar songs online angehört und die videos geguckt, die es schon gibt. auffällgi natürlich: die songs, die als singles ausgewählt wurden sind etwas.. nun ja.. sagen wir radiotauglicher als die restlichen stücke auf dem album. das macht sie aber auf keinen fall „schlecht“ oder „schlechter“, eigentlich gefällt mir das auch ganz gut, dass es ein bisschen abwechslung gibt und die songs von 1 bis 18 einem nicht gleichmäßig laut in den ohren dröhnen.
hab ein mal alles durchgehört und würde es am liebsten gleich noch mal tun, aber ich mag meine nachbarn nicht sooooo sehr nerven. was ich also nach dem ersten durchgang sagen kann: ich finds gut! und es macht spaß die murderdolls wieder zu hören :)

die special edition hat noch eine dvd, die ich mir noch nicht zur gemüte geführt habe.
außerdem warten hier auch noch drei weitere cds: 2 x wednesday 13 (transylvania 90210 & calling all corpses) und 1x deine lakaien (indicator)

…dachte ich während der gute in meinen haaren rumwühlte. also mit so viel schwung hat mir noch niemand die haare geschnitten. wie schnell er von der einen zur anderen seite gerollt ist (auf seinem stuhl)!
…und zack zack waren die haare ab.

ja ja.. jetzt denkt ihr euch „man die war doch erst letztens beim friseur“.
eh.. jab. da habt ihr wohl recht 😉 aber innerhalb von den 2 monaten ist da ja einiges nachgewachsen und hat mich gestört.. besonders am hinterkopf.

deshalb hat der gute alex da ein bisschen stärker gestuft und schwub… kann ich keinen zopf mehr machen ^^ naja. schon aber nur so ein stummel-ding.
also DA muss ich mich jetzt doch erst mal dran gewöhnen. außerdem hat er die haare so ein bisschen diva-mäßig mit volumen vollge..eh.. föhnt.
und zacki zack ist mein kopf riesig ^___________^ also er hat da jetzt natürlich mal voll auf die kacke gehauen und den „ich bekomme einen wichtigen preis und bin voll berühmt“-fall simmuliert. morgen sieht das schon wieder anders aus.

faktisch sieht es nicht viel kürzer aus vor 2 monaten – hab aber doch einiges an haaren gelassen.
(beim bezahlen wäre ich fast auf einem büschel ausgerutscht ^^).

habe ihm gesagt, dass er mich ein bisschen an meinen zahnarzt erinnert während er mir die zähne gezogen hat – so viel spaß wie er da hatte beim schnippeln.
und sein kommentar war: „ich bin ja nicht aus deutschland, ich kann auch spaß bei der arbeit haben“.

hatte er.

und hier ein bisschen spaß für euch 😛 (aber nur ein bisschen…)

…die geht an michael nach hamburg und ist hier stellvertretend für mein versagen, einen geburtstagsgruß per post zu versenden (es stand immerhin auf meiner to-do-liste, was nicht viel hilft, weil sich da nichts von allein erledigt. aber immerhin habe ich es nicht erst tage später gemerkt^^) oder pünktlich eine sms zu verschicken (wieso auch immer, ich war auf den sonntag fixiert…).
ich hoffe du hattest einen netten geburtstag-tag und / oder geburtstags-tag-feier. wünsch dir noch mal auf diesem wege nur das beste für das kommende jahr :)

ich erkläre meine arbeitssuche hiermit offiziell für beendet… war beim letzten, vierten bewerbungsgespräch erfolgreich und darf ab dem 2.Mai in einem netten, mittelgroßen und (in berlin) nicht so unbekannten architekturbüro anfangen.

tataaaaaa!

wenn man den „bewerbungsaufwand“ betrachtet, dann bin ich ziemlich zufrieden mit den ergebnis. ich glaube, das man (im moment) mit initiativbewerbungen noch eher die stelle in einem büro findet, welches man sich nach eigenen interessen aussucht, als eine ausgeschriebene stelle, in einem büro, mit dem man sich anfreunden kann. man muss natürlich deutlich mehr initiativbewerbungen schreiben um eine ähnliche ausbeute an gesprächen/rückmeldungen zu erhalten. dafür ist es nicht nötig unmengen an anderen bewerbern auszustechen und das auswahl-/entscheidungsverfahren geht in der regel auch schneller. mehr rückmeldungen und möglichkeiten auf gespräche gibt es natürlich bei den bewerbungen auf ausgeschriebene, offene stellen.

insgesamt haben mir alle gespräche viel spaß gemacht. alle waren sehr interessant aber doch sehr unterschiedlich.
bin jedenfalls froh über das ergebnis und gespannt auf die neue arbeit und die neuen leute :)

auf der boxi-wiese, bei hanna und mit kareen (2xe oder nur 1xe???), die nach 2 monaten projektarbeit aus mexiko zurück in berlin ist.
wir waren nur 7 leutchen dieses mal, deshalb war es sehr entspannt…. und natürlich lecker :) hat nur etwas länger gedauert (um 17:30uhr bin ich gegangen, weil ich noch ein paar andere sachen zu erledigen hatte an diesem tag ;))

hallo meine lieben,
ich hoffe ihr habt ein schönes osterfest und ein paar erholsame tage mit der familie oder allein oder mit dem osterhasen.

hier mein ostersonntag in bildern:



den zeichen folgen



eier finden 😉



die gaben nach hause fahren



cool sein auf der schaukel

die meisten wissen es vielleicht schon, aber längst nicht alle sind auf dem aktuellen stand, deshalb hier ein kurzes update zum thema jobsuche:

ich bin dabei 😉 nachdem ich mein portfolio am 18.3. endlich fertig hatte, habe ich direkt in der folgenden woche bewerbungen geschrieben und verschickt. alle per mail. beworben habe ich mich sowohl auf anzeigen, die meinem profil und meinem wunsch entsprachen, als auch auf anzeigen, bei denen dem nicht so war, mir das büro aber einfach so gut gefallen hat. außerdem habe ich initiativ noch einige bewerbungen an büros geschickt, die mir bei einer kleinen suche im internet aufgefallen sind.

das ergebnis ist zufriedenstellend. auf ca. 15 – 18 bewerbungen kommen 2-3 absagen bekommen, einige einladungen zu gesprächen – sogar als obwohl ich rein formell für die stelle nicht geeignet gewesen wäre. morgen – also am donnerstag den 5.4. habe ich einen probearbeitstag, und in den nächsten 2 wochen noch 2 gespräche, falls das nichts werden sollte.

ich blicke also positiv in richtung mai – ein guter monat um mit einem neuen job zu beginnen, oder?
freue mich jedenfalls total auf die neuen aufgaben :)

jaaaaaaaaaaaaaaaa endlich kommt hier der eintrag zum madeira-urlaub.
die insel liegt ja ungefähr auf der höhe von marokko, 4,5 flugstunden von berlin entfernt und hat nur ca. 230 000 einwohner, wovon über 120 000 in der hauptstadt – funchal – wohnen.




genau in dieser netten, kleinen stadt hatten wir unser hotel gebucht. ziemlich zentral im historischen stadtkern. als ausgangspunkt für alle aktivitäten echt gut – wenn man nach madeira fährt ist es eine gute idee, ein hotel in funchal zu suchen, alle anderen ortschaften sind wirklich sehr sehr klein und so überhaupt nicht „urban“. und wenn man eine woche lang nur eine lokalität zum essen zur „auswahl“ hat, ist das nicht soooo schön. in funchal ist natürlich stellenweise alles sehr touristisch, aber hier kann man auch einfach zeit damit verbringen, durch die engen straßen zu laufen, an den kirchen zu halten und ein kaffee irgendwo am anderen ende der stadt zu suchen. (wenn man eine ferienwohnung mietet, würde sich vielleicht auch eine etwas abgelegenere ortschaft eignen. man braucht dann zwar dringend ein auto, aber so kann man sich selbst versorgen, hat mehr ruhe wenn man im garten sitz und kann die landschaft genießen. wenn man so was mag 😉 )



unser hotel: :-)


ansonsten gibt es nicht soooooo viel zu tun. man kann baden, wandern, geführte touren über die insel machen, sich pflanzen angucken, seilbahn fahren, wein trinken, wale beobachten, wassersport betreiben, auf dem markt komische früchte kaufen, ausblicke suchen, kaffee trinken, fisch essen, in der sonne liegen und mit dem bus oder auto durch die berge fahren. menschen die sich für natur begeistern können, haben also eher ihren spaß. an den angelegten wasserleitungen, die aus den bergen hinab in die städte führen, kann man sehr gut entlang laufen – ewig… auch den ganzen tag wenn man will. der höchste berg ist rund 1800 m hoch… also ist schon ein stück. entsprechend gibt es landschaftliche unterschiede zwischen unten an der küste und gaaaaaaaaaanz weit oben.
die straßen schlängeln sich an den bergen entlang und man hat auch aus einem bus heraus super aussichten.





was gibt es noch zu sagen? ja man solle nicht lauf-faul sein…. das wäre wirklich unpraktisch. gleichzeitig ist der altersdurchschnitt der touris die nach madeira fliegen / mit der fähre fahren, um die… 50 würd ich sagen. keine ahnung wie das zusammen funktioniert.





in der hauptstadt ist es schon sehr touristisch, aber auch in kleineren orten gibt es die speisekarten mind. auf englisch, manchmal auch noch in deutsch und französisch. der überwiegende teil der bewohner von madeira arbeitet im tourismus… doch abgesehen von den touri-fängern vor den restaurants sind die einheimischen eher zurückhaltend. auch der markt in funchal kann ziemlich anstrengend sein, wenn dir an jedem stand eine probier-frucht in die hand gedrückt wird.
auch wir haben uns ganz touri-mäßig eine erkundungstour mit einem einheimischen führer gegönnt. die hat so ziemlich den ganzen tag gedauert und war ganz nett. diese touren sind wohl die reguläre bewegungsart der touristen auf der insel: in den bus, durch die gegend fahren, an einem aussichtspunkt rauswerfen, nach 15 minuten wieder einsammeln und zum nächsten punkt. man kann dem nicht so ganz entgehen, wenn man bestimmte sachen „sehen will“.





eindeutig entspannter sind jedoch selbstorganisierte und geplante touren: mit den öffentlichen bussen kommt man von funchal aus sehr gut in den östlichen und südlichen teil der insel. es wird erst schwierig, wenn man in eine buslinie wechseln möchte, die nicht von funchal fährt… die längeren strecken dauern schon mal 2-3 stunden und dann fahren die busse auch nur 2-3 mal am tag. da sollte man nicht spontan mal einsteigen und sich treiben lassen, wenn man hinterher irgendwo auf der westseite der insel in einem dorf oder mitten im wald festsitzt.
man kann sich auch mit der seilbahn von funchal aus oder den bussen etwas höher in die berge und in das landschaftliche inselzentrum bringen lassen und dann von dort mit einer wanderung starten. es gibt fast überall an den wanderwegen rastplätze und grillstellen.







zu diesem häuschen sind wir gewandert, und dort hat man von der terrasse folgenden ausblick:

was in unseren reisenführern so schön als „beachen“ bezeichnet wurde, ist eher eine… schwierige sache. viele teile der insel haben eine steilküste, ein hafenbecken oder den natürlichen stein-strand, der für deutsche füßchen schon eher unbequem ist. in einigen ortschaften gibt es einen künstlichen sandstrand (sand kommt dann meistens aus marokko), der dann aber auch entsprechend gut besucht ist an den wochenenden. auf der nord-seite gibt es eine natürliche „schwimmbeckenlandschaft“ aus vulkangestein.





eine kleine warnung noch am schluss: angst vor hunden ist nicht so praktisch, da es viele freilaufende und herrenlose hunde gibt. aber auch die hunde mit besitzer oft ziemlich aggressiv und verteidigen ihre hofeinfahrt lautstark. bin schon lange nicht mehr so oft und so aggressiv angebellt worden. brrr.

genug informiert? sind noch fragen offen?^^
nach madeira kann man auf jeden fall noch ein zweites mal fliegen 😉 war ein sehr entspannter urlaub…

Navigation

Calendar

April 2012
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Blog

Categories

Archives
Search

Links

Feeds and Credits