für alle die nicht gerne zum arzt gehen will ich meine irrfahrt zwischen allergischer reaktion, blutwerten und erkältung noch ein bisschen weiter ausführen..
damit alle etwas davon haben. wer nicht gern von ärzten liest, kann es ja einfach ignorieren.

also wir erinnern uns… ich hatte bauch-aua ;), das abgelöst wurde von nesselfieber (eigentlich eine allergische reaktion, ziemlich lästig) und ich ging zum arzt um tabletten dagegen zu bekommen. meine ärztin fand das komisch und meinte, wir sollten mal mein blut untersuchen.

ein bisschen blut in röhrchen füllen – auf ergebnisse warten – noch mal zur ärztin gehen. die findet einige werte komisch… nicht wirklich total schlimm, aber man kann sich das ja mal angucken. natürlich erst mal die eisenwerte und dann noch irgendwas bei den blutbestandteilen (weiße blutkörperchen und …plättchen und.. was es da nicht noch alles gibt).

ich durfte also ein paar wochen warten – noch mal zur schwester, die etwas blut von mir wollte – wieder warten… dann wurde ich angerufen, weil die ärztin doch noch mal die ergebnisse mit mir besprechen will. hm. schon mal nicht so geil…

heute – freitag – warte ich also eine stunde im warteraum mit ca. 15 – 20 anderen, genervten kranken… und meine ärztin erzählt mir, dass sie sich mit ihrer kollegin beraten hätte und obwohl ich nicht mehr das nesselfieber habe (was gut ins blutbild gepasst hätte), wollen sie mich mal zu einem experten für bluterkrankungen schicken.
wenn ich starker raucher wäre, würden sich die werte auch erklären. bin ich aber nicht. nicht so schön.
irgendwas ist komisch. meine werte sehen immernoch nach allergie aus.
und meine erkältung, die ich zur zeit rumschleppe, kann die entsprechenden werte auch nicht beeinflusst haben.. eigentlich eher im gegenteil, sie hätten sie in eine andere richtig verändern müssen.
hm. ja… nun gut, oder auch nicht.

vielleicht ist es gar nichts – ich würde ja auch ganz fit aussehen – und wenn ich wollen würde, könnte man auch in 2 wochen noch mal das blutbild angucken.
nö.. möchte ich nicht – also gleich zum hämatologen.
wird schon nicht so schlimm.

puh… googelt lieber nicht was der so macht und was dabei so rauskommen kann. das ist nicht motivierend.
mehr dazu also dann, wenn ich dort war und er mir hoffetlich nicht ans knochenmark will

gestern abend waren claudia und ich ja erstmals auf unserem badminton-feld, dass wir jeden donnerstag (für dieses semester bis ende märz?? oder so?) gemietet haben.
war ganz witzig und angenehm… und die zeit ging schneller vorbei als gedacht. am ende der 90 minuten war mein arm auch schon etwas lahm, aber sonst war alles gut 😉
es gab keine verletzten ^_____^

der muskelkater hält sich in grenzen. ein bisschen ziehts im hintern und den oberschenkeln beim treppensteigen, aber nicht weiter schlimm.

supi. freue mich schon auf die nächste woche :)

die aus der schweiz importierten viren haben mich noch fest im griff, aber ich dachte es wäre zeit kurz von meiner arbeitswoche in dem land von käse und schoki zu berichten.
wir (kati, janine und moi ^^) werden vom denkmalamt in der schweiz bezahlt, um ein altes bauernhaus im kanton fribourg – an der grenze zum französisch-sprachigem teil des landes, aufzumessen.
das haben wir also in dieser woche getan – es ging vor allem um den scheunen-teil, der schon lange ungenutzt ist. den wohnbereich hatte sich ein ehemaliger besitzer schon ausgebaut und die frau (sie kommt eigentlich aus frankreich) die das haus gekauft hat, wohnt seit 2001 dort.
die wohnung ist also sehr gemütlich ausgebaut, das dach ist auch neu gedeckt, aber sie hat kein gesteigertes interesse daran, den scheunen/stall-teil wieder instand zu setzen (nur das dach soll gemacht werden).

unser aufmaß ist natürlich in erster linie eine bestandsdokumentation eines traditionellen, schweizer gebäudetypus, der quasi „vom aussterben bedroht“ ist. an zweiter stelle steht ein projekt einer schweizer universität – einige architekturstudenten sollen einen umbau / eine umnutzung des gebäudes planen – unsere pläne wären der ausgangspunkt davor. da dieses projekt und die beantragten mittel noch nicht bewilligt sind, kann teil 2 also vorerst vernachlässigt werden 😉

wir haben in einem kleinen, netten hotel in fribourg gewohnt und sind nach praroman – ca. 20 min. mit bus oder auto entfernt – gependelt. in der stadt selbst kommt man mit deutsch und einigen wörtern französisch noch gut zurecht… in praroman – ein kleines örtchen – sprach so gut wie niemand mehr deutsch. etwas schwierig, aber wir haben es überlebt.

neben der arbeit vor ort, haben wir die stadt nur wenig erkunden können… es ist ja schon ziemlich bergig dort, und nach 8 stunden rumgekrabbel in einer kalten scheune, hat man auf anstrengende bergwanderungen nicht mehr so wirklich bock. mal ganz davon abgesehen, dass alle geschäfte nur bis 18:00 oder 19:00 uhr geöffnet haben, konnten wir uns ein ausschweifendes touristisches leben sowieso nicht leisten. nach der allabendlichen suche nach etwas essbarem, dass wir bezahlen können, sind wir meistens schon ziemlich zeitig ins bett gefallen.

es war eine sehr schöne, aber auch ziemlich anstrengende woche. hat viel spaß gemacht 😉
jetzt müssen nur noch die zeichnungen fertig werden.

ps.: danke für alle geburtstagsgrüße per mail, sms oder post :) habe mich sehr gefreut. natürlich auch über alle gäste auf meiner nicht-geburtstags-party am 8.10. 😉 habe viele nette sachen bekommen und einen schönen abend gehabt.. merci ^___^

..und jetzt noch die obligatorischen fotos:


wir haben vor allem mit dem tachy gemessen und nicht per handaufmaß… das hätte wohl länger als eine woche und mehr als 3 personen gebraucht.


hier haben wir fribourg, vor allem den mittelalterlichen stadtkern mit dem dom.


das ist der wohnteil des häuschens, das wir vermessen haben


und hier ein bisschen arbeitsplatz-panorama 😉


die trauben aus dem garten… waren sehr lecker :)


das ganze gebäude war noch voll mit alten gerät und… kram – zeugen der ehemaligen nutzung

danke danke, für alle die hier waren um mit mir in meinem geburtstag zu feiern…
das war sehr schön euch hier zu haben 😉
da ich den tag im zug verbringen werde und die restliche woche in der schweiz, würde ich sagen, ihr seht von telefonischen huldigungen meiner person 😛 vorerst ab… das könnte teurer werden oder so. sms sollte kein problem sein 😉

ich bin am samstag, 15.10.2011, wieder in berlin –
bis dahin wünsche ich euch eine schöne woche :)

aber erst mal eine gute nacht!!!

unglaublich aber wahr: ich habe mich soeben für einen sportkurs angemeldet!!!

eigentlich haben wir nur den platz gemietet – jedoch für einen festen termin, 1 mal in der woche bis april…
puh.

jeden donnerstag zwischen 21 und 22:30 schwingen wir jetzt den schläger.
ich hoffe, ich überlebe das.

der tu-sport sagt dazu nur:
wir freuen uns auf sie.

na mal sehn wie lange noch…

Navigation

Calendar

Oktober 2011
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Blog

Categories

Archives
Search

Links

Feeds and Credits