mädels.. mein telefon spinnt… ehm… also an alle die versucht haben mich zu erreichen und bei denen ich mich nicht zurückgemeldet habe: sorry ^^ es gibt lichte momente, da kommt auch mal eine sms an, aber… ehm… sonst… ists eher schwierig 😉
bin auch schon auf der jagt nach ersatz, aber das dauert noch ein moment.
also schreibt mir doch lieber ne mail oder so 😉

und wo ich schon mal dabei bin:

@melle: am sonntag solls supi-warm werden… wollen wir an unserem lieblings-ufer flanieren gehen? *lol* ^^

@erhan: wo steckst du!!! ich wollte mich schon ewig mal bei dir melden, aber ich hab so viele verschiedene email-adressen von dir, dass ich gar nicht weiß, welche die letzte war, die bei dir auch ankam… puh.. wie gehts dir? kino?

@ulli: jajaaaaaaaaaaaa ostern, ich weiß… eeeeeehm… ich schreib dir jetzt am wochenende

@andreas: eh… was wollt ich sagen? ehm.. ach so.. wir müssen uns mal wieder sehen :)

@michael: wir uns auch 😛

@claudia: was kochen wir denn nun am wochenende? ^^

@steph: ich hoffe du hast alle prüfungen gut überstanden und auch ein bisschen was von deinen semesterferien gehabt /oder hast noch… ?!

…davon gibt es jede menge in dresden (wahrscheinlich auch in anderen städten, aber das ist im moment unwichtig :-P). nun ist der besuch schon eine weile her, aber… es gibt jetzt trotzdem eine kurze version des wochenendes – welches quasi die umsetzung eines geburtstagsgeschenks meiner mitbewohnerin war.
samstag vormittag bis sonntag abend haben wir uns in der stadt mit den netten einwohnern, der witzen sprache und einigen architektonischen meisterstücken ;), herumgetrieben… unterkunft und begleitung gab es dabei von claudias schwester – noch mal danke ^^, auch an die nette mitbewohnerin. am sonntag gab es ein paar werke von a.rodin zu sehen (als kopien, aber egal)… und ich liebe das zeug von ihm einfach.

hmmmmmmmmmm… jaaaaaaaa…. war sehr schön und entspannend :)
nur die vielen dachgauben im historischen stadtkern haben mich fertig gemacht… zu viel barock für mich :-P.. zu wenig dach.. und zu viele touristen 😉 aber so ist das nun mal ^^ mein tutoren-kollege (der florian, ne 😉 ) erzählte mich auch letztens, das sie das einige gebäude dort in der nähe, das – nach vollendung der baumaßnahmen nicht mehr zu den dachgauben-häuschen passen wird – abreißen wollen. total banane diese leute! auch architektur aus den 70igern und 80igern ist architektur mit historischem hintergrund und teil der baugeschichte der stadt… so was.. idiotisches..

ehm.. genug davon ^^ hier noch ein paar bilder :)

ein ampel-weibchen :)

da sehen wir ein paar der wunderbaren dachgauben ^^ ehm.. deshalb hab ich mich auch sehr über dieses eine schmale stück häuschen gefreut, welches dort so frech die sonne reflektiert 😉 wahrscheinlich war ich noch nie so happy über eine glasfassade ^^

…wie man merkt ist hier im moment ziemlich wenig aktion. liegt zum teil an meinem arbeitsplan der mit 2 weiteren tagen (also insgesamt 4) in der woche verstärkt wurde. die restlichen tage gehen für die prüfungsvorbereitungen drauf… was so viel bedeutet wie lesen, lesen, notizen machen, lesen und noch ein bisschen lesen.

bäh. ich kann bald keine bücher mehr sehen.

aber ich habs ja nicht anders gewollt. wahrscheinlich ist es ganz gut das jetzt alles schnell fertig zu machen, aber zwei prüfungen in einem prüfungszeitraum ist doch relativ viel wenn man dann doch nicht sooooooo viel freie zeit in der woche hat.

die neue arbeit am projekt für den jüdischen friedhof in berlin-weißensee ist aber trotz allem sehr interessant und gleichzeitig nicht sooooooooo stressig. tobias bezeichnete meine arbeitsgruppe als klicky/klickie(?)…
ich darf datenbankinformationen mit einer autoCAD zeichnung verbinden…

und ich habe euch gleich mal einen eindruck meines „arbeitsplatzes“ mitgebracht:

hier die versprochenen bildchen 😉 wir haben… ein paar anläufe gebraucht um ein vorzeigbares foto von uns beiden zu erstellen… wobei es eigentlich nur an mir lag. aus dem einen versuch musste ich mich ganz „entfernen“ (nachträglich), weil das einfach so gar nicht ging ^^ ehm.. ja.. da issa… eh… tata. ^^

…ich mag keine beerdigungen. und ich hab das gefühl, das wird bei jeder weiteren schlimmer.

Navigation

Calendar

März 2011
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Blog

Categories

Archives
Search

Links

Feeds and Credits