liebe leute.. hab alles überlebt, warn langer tag, aber mit der 1,7 schläft es sich gleich sehr gut :) danke an alle gäste und daumendrücker!!

hab ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich sehr zufrieden mit der aktuellen wg-zusammenstellung bin? 😛 ich kann claudia als mitbewohnerin zu empfehlen 😀 ich denke wir ergänzen uns da ganz gut, ans mülltrennen hab ich mich gewöhnt und die badezimmerprobleme halten sich in grenzen 😉 außerdem kann man immer so schön über den blöden job läster, den man sich da jetzt leider ausgesucht hat 😉 wenn ich jetzt noch wieder zeit habe um die bauarbeiten im flur und bad voranzutreiben und regelmäßiger zu putzen, wäre das super… lalala

ich kann es ja fast nicht glauben, aber wir steuern doch tatsächlich auf das letzte diplom-arbeits-wochenende zu!
unfassbar! wahrscheinlich werde ich mich an allen folgenden wochenenden erstmal ziemlich langweilen… (habe für das letzte
oktober-wochenende ja schon einen to-do-plan.. ganz langweilig wirds also nicht).

das bedeutet natürlich auch, dass mein diplom-bearbeitungszeitraum unweigerlich den abgrund ansteuert: die präsentation! es wird zwar die letzte ihrer art in meinem studium und am ende macht sie zu allen anderen keinen soooooo großen unterschied (außer, dass alle gäste wesentlich interessierter sind, wei sie vom thema noch keine ahnung aber gewisse erwartungen an uns haben 😉 ).

wir waren mit der organisation von raum und zubehör etwas spät dran *hüstel*, sind jetzt aber ehm… in allen bereichen auf der zielgeraden.
an dieser stelle also noch mal meinen (unseren) dank an alle fleißigen helfer und mutzusprecher, an alle die noch helfen (buffet und aufbauen ) und die unsere gäste sein werden und uns hoffentlich am ende aufbauen oder wieder auf den boden holen 😉

wenn ich etwas zeit finde heute, folgt auch endlich ein kleiner kommentar zum grinderman-konzert… am wochenende stehen nämlich schon wieder die nächsten an, und dann staut sich das ja langsam unangenehm -______-

bunte herbstblätter + regen = rutschiger maschbrei

bäh!

wäre ich ein auto, würde die tankanzeige schon seit einer weile blinken – und es würde definitiv nicht mehr für 70km reichen. mein akku ist so gut wie leer, die anzeige flackert bedrohlich im roten bereich. ich schwanke zwischen „nur noch 3 wochen“ und „noch 3 wochen“.
meine eigentlich gut trainierte belastungs- und nerv-grenze hat einen ziemlich kleinen toleranzbereich entwickelt.

ich versuche also den schwimmreifen zu finden, der mich jetzt (nur) noch 3 wochen über wasser halten muss.

hallo meine lieben, die ihr so zahlreich an mich gedacht habt an diesem denkwürdigen tag 😉
habe mich über alle nachrichten, besuche und gaben sehr gefreut. mein tag war ansonsten leider sehr von arbeit geprägt. ich hab meinen geburtstag in der uni, mit der arbeit an den zeichnungen unseres diplom-entwurfs verbracht. nicht sehr feierlich und auch nicht entspannt und schon gar nicht zum genießen wie es mir so viele gewünscht haben… aber es ist bald vorbei (29.10. könnt ihr euch gerne einschreiben – wir freuen uns über jeden besucher) ^_^

also viele liebe grüße zurück an alle, bei denen ich mich noch nicht sofort bedankt habe :)

hier ein kurzer zwischenstand: es geht voran, danke an sina und michi die am montag – trotz angeblicher unfähigkeit – sehr fleißig waren und uns ein gutes stück weiter gebracht haben.

Navigation

Calendar

Oktober 2010
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Blog

Categories

Archives
Search

Links

Feeds and Credits