…was gibt es besseres als sich am ersten tag des neuen jahres in einem kino bespaßen zu lassen? jaaaaaaaaaa wahrscheinlich wären da schon ein paar dinge, aber grundsätzlich war das eine wirklich wunderbare idee (wäre das wetter nicht so scheiße gewesen). wir fanden den film wirklich gut – nicht zu langatmig wie von irgendjemanden berichtet. das buch zum film macht zwar nicht den eindruck, dass man daraus auch noch 3 teile machen muss, aber somit besteht wenigstens die möglichkeit, die ereignisse ausführlich darzustellen und nicht aus zeitgründen szenen und ihnalt zerstückeln zu müssen – was ja das schicksal der meisten buchverfilmungen ist. nun.. eh.. ich bin auf den nächsten teil gespannt :) meinetwegen könnte es auch sofort weitergehen 😉
wie fandet ihr ihn?

puuhhh bin ich fertig… 😉 später mehr

später:
habe noch ein paar fotos für euch. rückblickend bin ich sehr erfreut über den umzug dieses jahr. vielleicht war es anders weil es eine andere strecke war = andere leute an den straßen… und bestimmt war es anders weils eine andere strecke war = ein mal durch „das politische quartier“; hat die teilnehmer/innen des umzugs auf jedenfall dem politischen grundgedanken einer demonstration wieder näher gebracht als in den vorjahren.
meine gang und ich waren fleißig zu fuß unterwegs gewesen. michael hat fotografiert, sophia hat gesucht, andreas und ich haben getrunken und geta.. äh.. getänzelt. und gepuschelt natürlich.
es gab feuerzeuge, lutscher, kondome und umarmungen von fremden männern 😉 und viel schreckliche musik. aber was solls.
ehm.. das wetter war heiter bis wolkig. heiter meist in den straßen berlins, wolkig oben drüber. aber es war ganz okay… wenn die sonne brennt ist es auch nicht viel angenehmer als mit wolken. also alles supi und die fahnen standen auch gut im wind 😀 .
ehm.. was noch? ach ja: mir ist aufgefallen, ich habe ziemlich viele köpfe bzw. kopfbedeckungen dieses mal auf meinen fotos… deshalb wollte ich euch die mal alle zeigen.

die trends in diesem jahr: flamingos, HOOOOOOOHE schuhe, diese komischen ganzkörper-anzüge und aufkleber :)
prost!

na wen haben wir denn da? 😛

man trägt:
öhrchen

hund

ken und kens geheimer freund

einfach mützchen

oder flamingos….

…dachte ich während der gute in meinen haaren rumwühlte. also mit so viel schwung hat mir noch niemand die haare geschnitten. wie schnell er von der einen zur anderen seite gerollt ist (auf seinem stuhl)!
…und zack zack waren die haare ab.

ja ja.. jetzt denkt ihr euch „man die war doch erst letztens beim friseur“.
eh.. jab. da habt ihr wohl recht 😉 aber innerhalb von den 2 monaten ist da ja einiges nachgewachsen und hat mich gestört.. besonders am hinterkopf.

deshalb hat der gute alex da ein bisschen stärker gestuft und schwub… kann ich keinen zopf mehr machen ^^ naja. schon aber nur so ein stummel-ding.
also DA muss ich mich jetzt doch erst mal dran gewöhnen. außerdem hat er die haare so ein bisschen diva-mäßig mit volumen vollge..eh.. föhnt.
und zacki zack ist mein kopf riesig ^___________^ also er hat da jetzt natürlich mal voll auf die kacke gehauen und den „ich bekomme einen wichtigen preis und bin voll berühmt“-fall simmuliert. morgen sieht das schon wieder anders aus.

faktisch sieht es nicht viel kürzer aus vor 2 monaten – hab aber doch einiges an haaren gelassen.
(beim bezahlen wäre ich fast auf einem büschel ausgerutscht ^^).

habe ihm gesagt, dass er mich ein bisschen an meinen zahnarzt erinnert während er mir die zähne gezogen hat – so viel spaß wie er da hatte beim schnippeln.
und sein kommentar war: „ich bin ja nicht aus deutschland, ich kann auch spaß bei der arbeit haben“.

hatte er.

und hier ein bisschen spaß für euch 😛 (aber nur ein bisschen…)

jaaaaaaaaaaaaaaaa endlich kommt hier der eintrag zum madeira-urlaub.
die insel liegt ja ungefähr auf der höhe von marokko, 4,5 flugstunden von berlin entfernt und hat nur ca. 230 000 einwohner, wovon über 120 000 in der hauptstadt – funchal – wohnen.




genau in dieser netten, kleinen stadt hatten wir unser hotel gebucht. ziemlich zentral im historischen stadtkern. als ausgangspunkt für alle aktivitäten echt gut – wenn man nach madeira fährt ist es eine gute idee, ein hotel in funchal zu suchen, alle anderen ortschaften sind wirklich sehr sehr klein und so überhaupt nicht „urban“. und wenn man eine woche lang nur eine lokalität zum essen zur „auswahl“ hat, ist das nicht soooo schön. in funchal ist natürlich stellenweise alles sehr touristisch, aber hier kann man auch einfach zeit damit verbringen, durch die engen straßen zu laufen, an den kirchen zu halten und ein kaffee irgendwo am anderen ende der stadt zu suchen. (wenn man eine ferienwohnung mietet, würde sich vielleicht auch eine etwas abgelegenere ortschaft eignen. man braucht dann zwar dringend ein auto, aber so kann man sich selbst versorgen, hat mehr ruhe wenn man im garten sitz und kann die landschaft genießen. wenn man so was mag 😉 )



unser hotel: :-)


ansonsten gibt es nicht soooooo viel zu tun. man kann baden, wandern, geführte touren über die insel machen, sich pflanzen angucken, seilbahn fahren, wein trinken, wale beobachten, wassersport betreiben, auf dem markt komische früchte kaufen, ausblicke suchen, kaffee trinken, fisch essen, in der sonne liegen und mit dem bus oder auto durch die berge fahren. menschen die sich für natur begeistern können, haben also eher ihren spaß. an den angelegten wasserleitungen, die aus den bergen hinab in die städte führen, kann man sehr gut entlang laufen – ewig… auch den ganzen tag wenn man will. der höchste berg ist rund 1800 m hoch… also ist schon ein stück. entsprechend gibt es landschaftliche unterschiede zwischen unten an der küste und gaaaaaaaaaanz weit oben.
die straßen schlängeln sich an den bergen entlang und man hat auch aus einem bus heraus super aussichten.





was gibt es noch zu sagen? ja man solle nicht lauf-faul sein…. das wäre wirklich unpraktisch. gleichzeitig ist der altersdurchschnitt der touris die nach madeira fliegen / mit der fähre fahren, um die… 50 würd ich sagen. keine ahnung wie das zusammen funktioniert.





in der hauptstadt ist es schon sehr touristisch, aber auch in kleineren orten gibt es die speisekarten mind. auf englisch, manchmal auch noch in deutsch und französisch. der überwiegende teil der bewohner von madeira arbeitet im tourismus… doch abgesehen von den touri-fängern vor den restaurants sind die einheimischen eher zurückhaltend. auch der markt in funchal kann ziemlich anstrengend sein, wenn dir an jedem stand eine probier-frucht in die hand gedrückt wird.
auch wir haben uns ganz touri-mäßig eine erkundungstour mit einem einheimischen führer gegönnt. die hat so ziemlich den ganzen tag gedauert und war ganz nett. diese touren sind wohl die reguläre bewegungsart der touristen auf der insel: in den bus, durch die gegend fahren, an einem aussichtspunkt rauswerfen, nach 15 minuten wieder einsammeln und zum nächsten punkt. man kann dem nicht so ganz entgehen, wenn man bestimmte sachen „sehen will“.





eindeutig entspannter sind jedoch selbstorganisierte und geplante touren: mit den öffentlichen bussen kommt man von funchal aus sehr gut in den östlichen und südlichen teil der insel. es wird erst schwierig, wenn man in eine buslinie wechseln möchte, die nicht von funchal fährt… die längeren strecken dauern schon mal 2-3 stunden und dann fahren die busse auch nur 2-3 mal am tag. da sollte man nicht spontan mal einsteigen und sich treiben lassen, wenn man hinterher irgendwo auf der westseite der insel in einem dorf oder mitten im wald festsitzt.
man kann sich auch mit der seilbahn von funchal aus oder den bussen etwas höher in die berge und in das landschaftliche inselzentrum bringen lassen und dann von dort mit einer wanderung starten. es gibt fast überall an den wanderwegen rastplätze und grillstellen.







zu diesem häuschen sind wir gewandert, und dort hat man von der terrasse folgenden ausblick:

was in unseren reisenführern so schön als „beachen“ bezeichnet wurde, ist eher eine… schwierige sache. viele teile der insel haben eine steilküste, ein hafenbecken oder den natürlichen stein-strand, der für deutsche füßchen schon eher unbequem ist. in einigen ortschaften gibt es einen künstlichen sandstrand (sand kommt dann meistens aus marokko), der dann aber auch entsprechend gut besucht ist an den wochenenden. auf der nord-seite gibt es eine natürliche „schwimmbeckenlandschaft“ aus vulkangestein.





eine kleine warnung noch am schluss: angst vor hunden ist nicht so praktisch, da es viele freilaufende und herrenlose hunde gibt. aber auch die hunde mit besitzer oft ziemlich aggressiv und verteidigen ihre hofeinfahrt lautstark. bin schon lange nicht mehr so oft und so aggressiv angebellt worden. brrr.

genug informiert? sind noch fragen offen?^^
nach madeira kann man auf jeden fall noch ein zweites mal fliegen 😉 war ein sehr entspannter urlaub…

habe am sonntag, als es möglich war sich durch viele neu fertiggestellte gebäude/gärten/anlagen führen zu lassen (von planern und/oder nutzern), mir ein projekt in friedrichshain angesehen… genauer gesagt eines der projekte, an dem ich während meiner praktikumszeit bei AVP-Architekten mitgearbeitet hatte.

ich habe natürlich vor ort auch ein paar meiner ehemaligen „kollegen“ getroffen, was ganz witzig war.
das gebäude ist echt schön geworden und der unterschied zum ursprungszustand (das bestandsgebäude war ein kita-typenbau in plattenbauweise), wenn man den kannte, ist echt enorm.

die landschaftsarchitekten waren auch vor ort und haben über den garten- und spielbereich geredet…
es hat sich also gelohnt an einem sonntag schon um 9 uhr aufzustehen 😉

(hier zwei bilder vom garten.. ich hab leider keine bilder vom gebäude selbst gemacht x.x )

…von berlin, genauer gesagt, in friedrichshain ^^
da traf ich die hanna zu einen kaffee und einem kuchen, der ein bisschen nach einer party beim hutmacher aussah.
dann sind wir über den trödelmarkt geschlichen und haben uns am ende mit wolle und sticknadel in die sonne gesetzt.

fast perfekter nachmittag, wäre diese große wolke nicht gewesen 😉

ps.: zur woche in erfurt gibt es auch noch einen kleinen nachtrag.. aber jetzt erst mal: gute nacht…

wat für ne verschwendung: dieses hübsche jüngelchen ist der freund.. nein der verlobte von kelly osbourne. nun frage ich mich, wie man sich in dem unglaublichen alter von 19 jahren an… sie oder sonst irgendwem dauerhaft binden kann. das ist… das sollte.. also.. denkt denn hier niemand an die menschheit, die so viel schöner werden könnte, wenn er seine gene hier und dort verteilen würde? puh. naja.. immerhin… ist sie weiblich 😛 also keine totale verschwendung ^_^ und solang sie ihm nicht verbietet seiner aufgabe (halbnackt oder gut gekleidet vor der kamera oder auf dem laufsteg zu posieren 😉 ) nachzugehen, können wir uns wenigstens weiterhin daran erfreuen 😉 (vielleicht auch besser als sich von irgendwem ein kind andrehen lassen zu müssen 😉 egal ob von ihm oder johnny depp oder sonst wem^^)

hier zwei weitere bildchen vom letzten ausflug am samstag in unser diplom-entwurfs-gebiet in friedrichshain. das wetter war sehr nett und ich bin zwei stunden lang fremden leuten hinterher gelaufen und habe die von ihnen genommen wege in eine karte gemalt :) huuiiii ^^ 2 stunden am stück umherlaufen – ich bin mindestens 8 mal an dem einen blumenladen vorbei… die müssen auch gedacht haben ich bin etwas verwirrt und weiß nicht wohin mit mir ^^

zum frühlingsessen hatte ich ein paar liebe menschen um mich gescharrt, mit dem konzept, am ende typische speisen verschiedenster länder auf den tellern zu haben. natürlich unterlag das nicht alles meinen mittelmäßigen kochkünsten. jeder durfte etwas beitragen – organisation, lokalität und der fleisch-teil des hauptgangs lagen dabei in meiner verantwortung. am meisten spaß hatte ich natürlich am zusammenstellen und planen der tischgedecke usw. ich war richtig traurig als der tisch fertig-gedeckt vor mir stand.

es gab südamerikanische teigtaschen + mate, eine asiatische suppe + glückskekse, spätzle + gulasch und salat, ein sorbet/eis + orangen ^^ und blaubeer-kuchen + vanille eis + arabischen kaffee. eh… also ziemlich viel 😉 wir waren alle kurz vorm platzen (eigentlich schon nach der zweiten vorspeise ^^)




die küche sah zwischenzeitlich wirklich sehr chaotisch aus ^^ – aber das lag vor allem daran, dass wir den tisch ja als esstisch in meinem zimmer verwendet haben und somit abstellfläche gefehlt hat. trotzdem war alles sehr lecker :) wir haben uns gut unterhalten und der keks versprach mir viel glück für das laufende jahr. für die hilfe beim auf- und abräumen bedanke ich mich hiermit auch noch mal bei claudia und melle…. merci :) und bis zum nächsten mal!!

…sagt mir, dass es seit gestern fast ununterbrochen schneit… mal mehr, mal nur ein mini-bisschen… aber es reicht um unseren hof mit einer schneedecke zu überziehen. wies auf den straßen aussieht, kann ich nicht sagen… verstecke mich heute schon den ganzen tag in der wohnung 😉 gestern-abend auf dem heimweg war es jedenfalls sehr rutschig…

witzig ist, dass es vor zwei/drei wochen noch so warm war, dass der rosenbusch vor der haustür noch blüten hervor gebracht hat. …aber so schneerosen sind auch ganz hübsch :)

schneerose - 18.12.09

Navigation

Calendar

Juli 2020
M D M D F S S
« Mrz    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Blog

Categories

Archives
Search

Links

Feeds and Credits